Joden Dach,
esch heßen Joy-Jesko von demm Keltenhiwwel und jänn Jesko jeroof.
Das ist Eifeler Mundart; aber keine Angst, ich kann auch Hochdeutsch:
Guten Tag,
ich heiße Joy-Jesko vom Keltenhügel und werde Jesko gerufen.
Der Name Jesko stammt aus dem Slawischen und bedeutet
der Mutige,
der Stolze,
der im Kampf Erprobte,
aber auch der Friedfertige.
Mutig: Das bin ich ganz sicher.
Stolz: Das bin ich auch, aber nicht überheblich.
Im Kampf erprobt: Das hatte ich noch nicht und brauche es in Zukunft auch nicht. Bin lediglich ein “Kampfschmuser”.
Friedvoll: Darauf lege ich großen Wert, lasse mich nicht anmachen und bewahre die Ruhe. Denn es geht doch nichts über ein friedliches Miteinander.

Geboren wurden ich und meine neun Geschwister am Rosenmontag im Jahre 2012 in Kottenheim. Meine Mama ist Gräfin Simone vom Keltenhügel und mein Papa Gajus-Julius von Moyland. Ende April 2012 nahm ich Abschied von meiner Züchter-Familie Theisen und zog zu Dorothea, Hermann und deren Sohn Maurice in das 700-Seelen-Dorf Dockweiler in die wunderschöne Vulkaneifel. Hier habe ich ausgedehnte Wiesen, Wälder und als ausgesprochene “Wasserratte” die Maare zum Schwimmen quasi vor der Haustüre.

Am 26. Oktober 2013 wurde in Hannover die ZEB durchgeführt und die weiteren Formalitäten in die Wege geleitet. Mit 21 Monaten - am 20. November 2013 - bin ich also ein Deckrüde und würde mich - sehr verehrte Landseer-Damen - über ein Rendezvous außerordentlich freuen.

Auswertung:     HD: A 1    OCD: 0    ED: 0/V   

Cystinurie: frei    CTP: frei

(Dilution, Fellfarbverdünnung)
PCR Ergebnis: Genotyp D/D
Interpretation: Der untersuchte Hund ist kein Anlageträger 
Testergebnis von Laboklin (siehe linke Rubrik unter "Wichtige Dokumente")

 

Degenerative Myelopathie (DM) - Jesko: Genotyp N/N (homozygot gesund). Er trägt die Mutation nicht und kann die Mutation nicht an seine Nachkommen weitergeben.
Testergebnis von Laboklin (siehe linke Rubrik unter "Wichtige Dokumente")


Muskeldystrophie (MD) - PCR
Ergebnis: N/N
Interpretation: Der getestete Hund trägt nicht die Mutation, die als Ursache für Muskeldystrophie im Landseer (MDL) gilt. Er kann nur das gesunde Allel an seine Nachkommen weitervererben.
Das Ergebnis gilt nur für die Rasse Landseer.
Testergebnis von Laboklin (siehe linke Rubrik unter "Wichtige Dokumente")


DNA-Profil (erstellt von Laboklin - s. linke Rubrik unter "Wichtige Dokumente")


Hier nun einige Auszüge aus diversen Richterberichten:

Maskuliner Kopf, mittelbraune Augen, korrekter Lidschluss, kräftiges Scherengebiss, straffe Lefzen, schöne Ober- und Unterlinie, kräftige Knochenstärke, rein weiß, gepflegtes Schlichthaar mit gut verteilten Platten, flüssiges Gangwerk, freundliches Wesen.

Wer mich also (noch) näher kennen lernen möchte, ist jederzeit in der Vulkaneifel herzlich willkommen. 

Bitte nehmen Sie Kontakt auf über Telefon: 06595/1267 ab 14.00 Uhr, Handy: 0179 22 33 821
oder per E-Mail:


gessner_blum@web.de


Maacht et joot
Euer Jesko


 

Interessierten Landseer-Damen und ihren Besitzern sind wir bei der Unterkunftssuche sehr gerne behilflich. Empfehlen möchten wir an dieser Stelle die Berlinger Mühle in Berlingen - 6 km von uns - www.berlinger-muehle.de (siehe hierzu die Links)

 






 


  

 


 

 


 

 


  

  


 

  


  

 


 

  


 

 


 

  


   

 


  

 

Ich sehe was, was Ihr nicht seht!


  

 

 

 

 

 

 


 


 


 

 


 

 


 

 


 


 


 

 

Schneevergnügen Januar 2015

 
  

Tischmanieren nach Knigge


  


 

 


  

  


 


 

Nordseeurlaub 2015


 

 


 



Get Adobe Flash player